Skip Navigation
Gebäude mit Grünberreich - Umwelt

Umwelt


Nachhaltigkeit in die Tat umsetzen

Unserer Kultur und Denkweise bei thyssenkrupp Elevator beinhaltet eine Senkung der Umweltbelastung unserer Produkte, Verfahren und Abläufe. Tatsächlich gehört dies zum Kern unseres Nachhaltigkeitsansatzes.

Das Gebot der Energieeffizienz

Infografik Endenergieverbraucher

Die urbane Bevölkerung wächst unaufhaltsam und beansprucht Platz und Ressourcen. Um diesem Anstieg Rechnung zu tragen und dabei Grünflächen zu erhalten, werden Stadtumgebungen zunehmend dicht und vertikal. Daher müssen Gebäude mehr Effizienz und Komfort anbieten als je zuvor.

Der weltweite Energiebedarf wird in den nächsten 15 Jahren um 20 bis 35 % steigen, wobei Städte für zwei Drittel dieses Anstiegs verantwortlich sind. In städtischen Umgebungen sind Gebäude die größten Energieverbraucher (Quelle: Urban Hub). Unsere innovativen Technologien und Modernisierungspakete helfen Ihnen dabei, diesen Verbrauch zu reduzieren.

Aufzüge: Die Energieeffizienz von Gebäuden verbessern

Neue Technologien wie unsere Aufzuganlage TWIN – mit zwei unabhängigen Kabinen in einem Schacht – können den Energieverbrauch um bis zu 27 % reduzieren, den Bedarf an elektrischer Energie halbieren und gleichzeitig die nutzbare Fläche um ganze 30 % vergrößern.

Aufzüge können zudem die Energieselbstversorgung eines Gebäudes vorantreiben. Im neuen One World Trade Center in New York City liefern die regenerativen Antriebe unserer Aufzüge genügend Energie für das gesamte Beleuchtungssystem des Gebäudes. Eine Sanierung alter Aufzüge kann den Energieverbrauch um bis zu 70 % senken und die Nutzungsdauer eines Aufzugs um zusätzliche 25 Jahre verlängern.

Die energieineffizienten Gebäude von heute werden unseren steigenden Energieanforderungen einfach nicht mehr gerecht. Die Entscheidungen, die wir heute treffen, beeinflussen die Zukunft unserer Städte. Eine zukunfts- und nachhaltigkeitsorientierte Stadtentwicklung ist unerlässlich – zum Wohle unserer nachfolgenden Generationen. Das Know-how und die Produkte sind bereits vorhanden. Die einzige Herausforderung besteht darin, den Gebäudebestand schneller zu modernisieren.

Andreas Schierenbeck, CEO, thyssenkrupp Elevator, beim Energy Efficiency Global Forum (EE Global) 2015 in Washington D.C. Siehe Urban Hub

Verankerung der Nachhaltigkeit in unseren Produktlebenszyklus

Aufzugs-Lebenszyklus - MAX - ACCEL
Die größten Auswirkungen innerhalb der Wirkungskategorien hat die Produktion; dicht gefolgt von der Benutzungsphase. Die drittwichtigste Phase im Aufzugs-Lebenszyklus bildet die Phase des Lebensendes, in welcher eine wesentliche Umweltgutschrift durch das Recycling der Stahlkomponenten erfolgt. Transport, Montage und Service sind weniger signifikante Stadien im Lebenszyklus.

Wir sind bestrebt, Städte zu lebenswerteren Orten zu machen, indem wir unsere Passagiertransportsysteme über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg nachhaltiger gestalten. Durch Investitionen in Kundenlösungen, die grüne Gebäudezertifikate wie LEED und BREEAM unterstützen, verankern wir Nachhaltigkeit in unser Kerngeschäft.

Wir tragen mit innovativen Lösungen wie MAX, ACCEL, TWIN, MULTI und weiteren zu einem Wandel der Branche bei. Sie reduzieren die durch Aufzüge erforderliche Energie, Fläche, Ressourcenmenge und Wartung vor Ort und machen Gebäude intelligenter und effizienter.

Produktentwicklung

Unsere F&E-Teams sind stolz, grünere Produkte zu entwickeln und starke Partnerschaften für Innovationen zu fördern. Diese Maßnahmen orientieren sich an Lebenszyklusanalysen gemäß der Ökobilanznorm ISO 14044. Einige unserer Produkte, z. B. iwalk und ACCEL, sind zudem nach ISO 14006 zertifiziert, einer Norm für umweltverträgliche Produktgestaltung. Diese garantiert, dass wir Umweltaspekte in den Entwicklungsprozess mit einbeziehen.

Global anerkannte Lebenszyklusanalysen ermöglichen es uns, die Umweltleistung unserer Produkte über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg zu berechnen und zu verbessern.

Die Einhaltung der Leitlinien folgender Zertifizierungsprogramme für nachhaltige Gebäude hilft uns ebenfalls, die Umweltbelastung unserer Produkte zu minimieren und die Umweltbilanz von Gebäuden zu verbessern:

  • Leadership in Energy and Environmental Design (LEED)
  • Building Research Establishment Environmental Assessment Methodology (BREEAM)

Diese Programme unterstützen die Nachhaltigkeit von Gebäuden, indem sie einen geringeren Energieverbrauch fördern, der Gesundheit und dem Wohlbefinden zuträgliche Umgebungen schaffen und die Umweltbelastung über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes hinweg reduzieren. Außerdem helfen sie uns dabei, die Zukunft einer Netto-Nullenergiebilanz Wirklichkeit werden zu lassen.

Unsere Passagiertransportsysteme sind aktuell in 1000 LEED-zertifizierten Gebäuden installiert. 2015 erhielt unser Werk in Middleton, Tennessee, als weltweit erste Aufzugsproduktionsstätte die LEED Gold-Zertifizierung für Betrieb und Wartung eines bestehenden Gebäudes. Kontinuierliche Verbesserungen bei der Ressourceneffizienz und Umweltbilanz an dem 50 Jahre alten Werk haben diesen Erfolg ermöglicht.

In Zukunft werden immer mehr Gebäude immer höhere Standards erreichen. LEED ist nur der Anfang.

Monica Miller, Sustainable Design Manager und LEED Accredited Professional, thyssenkrupp

Senkung unserer betrieblichen Belastung

Wir unternehmen zudem erhebliche Schritte bei der Reduzierung unserer betrieblichen Belastung. Für unsere einzelnen Standorte bedeutet dies:

  • Weniger CO2-Emissionen
  • Verringerter Wasserverbrauch
  • Höhere Energieeffizienz
  • Verbessertes Abfallmanagement

Umsetzung der ISO 14001

Zusätzlich zu unserem konzernweiten Energieeffizienzprogramm GEEP (Group-wide energy efficiency program) leitet die internationale Umweltmanagementnorm ISO 14001 unsere Anstrengungen. Als Teil der thyssenkrupp AG besteht unser Ziel darin, ISO 14001 bis zum Geschäftsjahr 2019/2020 an allen umweltrelevanten Produktionsstätten und Außenstellen zu implementieren. Heute sind bereits 35 Standorte der thyssenkrupp AG nach ISO 14001 zertifiziert, Tendenz steigend.

Konzernweites Effizienzziel

Im Geschäftsjahr 2013/2014 verpflichteten sich alle Unternehmen der thyssenkrupp AG zur Einhaltung des GEEP-Programms und damit verbundener Ziele. Bei thyssenkrupp Elevator setzen wir uns zum Ziel, Energieeffizienzgewinne von knapp 60 Gigawattstunden (GWh) bis zum Geschäftsjahr 2019/2020 zu erreichen. Dies entspricht dem durchschnittlichen Jahresenergieverbrauch von 12 000 Vierpersonenhaushalten

Wir verwenden die ambitionierte Energiemanagementnorm ISO 50001, um Energieverbesserungen zu erzielen. Unser Ziel ist es, ISO 50001 für alle relevanten Aktivitäten zu implementieren, also für ortsgebundene Maßnahmen (ausgenommen unser Fuhrpark) mit einem jährlichen Energieverbrauch von mehr als 10 Gwh. Die Zertifizierung nach ISO 50001 für alle unsere europäischen Produktionsstätten (d. h., je zwei in Deutschland und Spanien) läuft.

Eine systematische Energieverwaltung bei unserer Produktion und unseren Serviceprozessen bringt uns auf einen guten Weg zur Einhaltung unseres Ziels. Eine Modernisierung unserer Anlagenteile, die Installation eines höchst effizienten Beleuchtungssystems und die Optimierung des Kraftstoffverbrauchs unseres Fuhrparks sind entscheidende Faktoren unserer Energie- und Ressourceneffizienz.

MAX, unsere neue bahnbrechende Wartungslösung, die vorausschauenden Service ermöglicht, besitzt das Potenzial, sowohl die Zahl unserer Kundenrückrufe als auch infolgedessen die Kohlenstoffbilanz unseres Fuhrparks zu halbieren. Entdecken Sie mehr...