Skip Navigation

Tagespresse, 10.12.2008, 11:00

ThyssenKrupp Elevator erhält Auftrag für Stadtbahn-Projekt in Köln

ThyssenKrupp Elevator hat den Auftrag erhalten, exklusiv 63 Fahrtreppen und 13 Aufzüge für den Ausbau der Nord-Süd Stadtbahn in Köln zu liefern. Die Erweiterung um rund vier Kilometer Schienennetz und acht Haltestellen gilt als das derzeit größte städtebauliche Projekt in Deutschland. Von der Haltestelle Breslauer Platz – direkt am Hauptbahnhof – erstreckt sich der neue Streckenabschnitt unterirdisch bis in den Kölner Süden. Lediglich die vorläufige Endhaltestelle Marktstraße wird oberirdisch angefahren. Die ersten Fahrgäste sollen 2011 befördert werden.

Mit der Einweihung der Stadtbahnstrecke gehen auch die 76 Anlagen zur Personenbeförderung von ThyssenKrupp Elevator in den sieben unterirdischen Haltestellen in Betrieb. 13 Aufzüge mit Förderhöhen zwischen 8,86 und 22,45 Metern werden den bequemen Zugang unter anderem für Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen oder Menschen mit schwerem Gepäck sichern. Auch über 63 Fahrtreppen erreichen die Fahrgäste in Zukunft schnell und sicher die Bahnsteige beziehungsweise die Oberfläche über den Stationen. Größtenteils mit Glasbalustraden versehen und mit energiesparender LED-Beleuchtung ausgestattet, sorgen die Anlagen auch optisch für eine angenehme und moderne Atmosphäre. Alle Fahrtreppen im Außenbereich sind zum Schutz vor Glätte durch Schnee und Eis mit beheizbaren Ein- beziehungsweise Ausstiegsflächen ausgerüstet.

Eine besondere Herausforderung für die Ingenieure stellt die Haltestelle Severinstraße dar: Aufgrund der Bebauung im Umfeld sowie der kreuzenden Ost-West Stadtbahnlinie verlaufen Schienen und Bahnsteige in rund 20 Metern Tiefe. Vier Aufzüge und sieben Fahrtreppen kommen in dieser Station zum Einsatz – darunter auch die längste Fahrtreppe des gesamten Projekts mit einer Gesamtlänge von 39,10 Metern und einer Förderhöhe von 18,80 Metern.

Für die Zukunft ist ein weiterer Ausbau der Nord-Süd Stadtbahn mit Anbindung an das Rheinufer sowie die oberirdische Streckenverlängerung in südlicher Richtung von der Haltestelle Marktstraße bis zur Arnoldshöhe geplant.