Skip Navigation

Tagespresse, 13.10.2009, 14:36

Modernisierung für Metro in Aserbaidschan

In der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku kommen ab sofort sechs Fahrtreppen von ThyssenKrupp Elevator mit besonderer Ausstattung zum Einsatz. Alle Anlagen verfügen über eine moderne Mehr-Farb-LED-Beleuchtung und sorgen so für ein ganz besonderes „Wohlfühl-Ambiente“ bei den Fahrgästen. Mit Hilfe hunderter farbiger LED-Lämpchen entlang des Stufenbands können eine Vielzahl von individuell abstimmbaren und wechselnden Lichtszenarien über die gesamte Länge der Fahrtreppe erzeugt werden. Vom einfachen Farbwechsel über Lauflicht bis hin zum Lichtwechsel mit weichen Verläufen – bis zu 20 verschiedene Farben sind möglich. Doch nicht nur auf das Wohlbefinden von Pendlern und anderen Metro-Fahrgästen hat das Farbenspiel einen positiven Effekt. Mit der modernen LED-Technologie können bei der Beleuchtung Energieeinsparungen von bis zu 90 Prozent sowie eine deutlich längere Lebensdauer als mit herkömmlichen Leuchtstoffröhren erreicht werden.

Ein weiteres Highlight: Drei der Fahrtreppen in der modernisierten Metro-Station transportieren die Fahrgäste über eine Förderhöhe von 40,65 Metern zu den Bahnsteigen und den oberirdischen Ausgängen. Mit der daraus resultierenden Länge von jeweils rund 90 Metern gehören diese zu den längsten modernen Fahrtreppen der Welt. Zum Vergleich: In einer normalen U-Bahn-Station in Deutschland kommen Fahrtreppen mit Förderhöhen zwischen fünf und sieben Metern zum Einsatz. Die sechs neuen Fahrtreppen von ThyssenKrupp Elevator ersetzen rund 45 Jahre alte Anlagen. Der Austausch garantiert zukünftig nicht nur ein Höchstmaß an Komfort, Schnelligkeit und Sicherheit, sondern, dank der modernen Antriebs- und Steuerungstechnik, auch eine Reduzierung der Energiekosten zwischen 30 und 40 Prozent.

Baku zählt mit seinen 1,7 Millionen Einwohnern zu den bedeutendsten Hafenstädten am Kaspischen Meer. Bekannt ist die Stadt unter anderem durch die Öl- und Gasvorkommen der gesamten Region sowie seine historische Altstadt, die im Jahr 2000 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde. 1967 ging in Baku die erste Metro in Betrieb. Das heutige Streckennetz hat eine Länge von 31,7 Kilometern mit insgesamt 21 Stationen.