Skip Navigation

Tagespresse, 02.02.2009, 11:00

Architekturwettbewerb von ThyssenKrupp Elevator: 4.651 Architekten aus 108 Ländern

Die Teilnehmer reichen ihre Design-Vorschläge für das neue Wahrzeichen im Za’abeel Park in Dubai ein. Der Wettbewerb wird von ThyssenKrupp Elevator und der Stadt Dubai unter der Schirmherrschaft der International Union of Architects veranstaltet.

Die Anmeldungen zum Architekturwettbewerb von ThyssenKrupp Elevator haben das außerordentliche Interesse zum Vorschlag eines neuen Wahrzeichens im Za’abeel Park bestätigt. Damit sollen das neue Gesicht Dubais symbolisiert und der Tourismus und andere Freizeit-, wissenschaftliche und kulturelle Aktivitäten gefördert werden. Basierend auf den Anforderungen der Ausschreibungsunterlagen haben sich insgesamt 4.651 Architekten in 2.967 Teams aus 108 Ländern für die Teilnahme an dem diesjährigen Wettbewerb qualifiziert.

Zu den am stärksten vertretenen Ländern gehören Spanien, Frankreich, Italien, die USA und China mit mehr als 100 registrierten Teams pro Land sowie die VAE und Ägypten mit 85 bzw. 94 Teams. "Wir sind mit der Rekordzahl der erhaltenen Anmeldungen für den diesjährigen ThyssenKrupp Elevator-Architekturwettbewerb sehr zufrieden", sagte Javier del Pozo, CEO von ThyssenKrupp Elevator Southern Europe, Africa & Middle East und Vorsitzender der Jury. "Wir freuen uns außerordentlich, mit der Stadt Dubai zusammen zu arbeiten und den Wettbewerb dort auszurichten. Wir wussten auf Anhieb, dass das große internationale Ansehen von Dubai das Interesse an diesen Architekturwettbewerb verstärken würde."

"Die Ausschreibung eines internationalen Wettbewerbs ist eine bewährte Methode, um internationale Talente anzulocken und Design-Ideen auf Weltklasseniveau für die Stadt Dubai zu erhalten", kommentierte Seine Exzellenz Hussain Nasser Lootah, Generaldirektor der Stadt Dubai. "Es ist für uns wichtig, das öffentliche Bewusstsein für gutes Design weiterhin zu fördern und zu zeigen, was Architekten für unsere Gesellschaft bewirken können. Dieser Wettbewerb hat enormes Interesse hervorgerufen und wir freuen uns auf die aufregenden und kreativen Design-Lösungen."

Der Abgabetermin für die Einsendungen in Dubai war der 31. Januar 2009. Eine aus renommierten Architekten und Fachleuten bestehende Jury aus sieben Ländern wird anschließend die eingereichten Vorschläge auswerten und die besten Arbeiten für die Preisverleihung auswählen. Die Gewinner werden voraussichtlich im Mai 2009 bekanntgegeben.

Der Architekturwettbewerb wurde im Jahr 1988 von ThyssenKrupp Elevator ins Leben gerufen, um Fachleute an der Erstellung von herausragenden wirtschaftlichen, unternehmerischen, institutionellen und gesellschaftlichen architektonischen Design-Arbeiten von internationalem Standard zu beteiligen. Der 11. Wettbewerb findet zum ersten Mal im Mittleren Osten statt, frühere Wettbewerbe wurden in europäischen Metropolen abgehalten.

ThyssenKrupp Elevator ist eines der führenden Aufzugsunternehmen der Welt und ist in mehr als 60 Ländern mit über 800 Standorten vertreten. Mit 43.000 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2007/2008 (30.09.) einen Umsatz von über 4,9 Milliarden Euro. Das Lieferprogramm umfasst Personen- und Lastenaufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige, Treppen- und Plattformlifte, Fluggastbrücken sowie Qualitätsservice für die Unterstützung der gesamten Produktpalette.

Ausschreibungsdetails:

Zugelassene Teams: 2.967

Anzahl der Architekten: 4.651

Anzahl der Länder: 108

Gesamtzahl der teilnehmenden Teams: 3.374

Anzahl der Architekten: 5.168

Anzahl der Länder: 116

RANGLISTE:

Die ersten zehn Länder und die Anzahl der Teams:

1. Spanien: 336

2. Frankreich: 299

3. Italien: 250

4. USA: 239

5. China: 109

6. Russland: 98

7. Ägypten: 94

8. Portugal: 93

9. Deutschland: 90

10. VAE: 85