Skip Navigation

Tagespresse, 16.01.2020, 08:00

thyssenkrupp Elevator stattet neue Metro-Linie in Zentralchina mit über 200 Aufzügen und Fahrtreppen aus

  • Neue U-Bahn-Linie in der früheren Dynastie-Hauptstadt Luoyang bietet Passagieren dank Mobilitätslösungen von thyssenkrupp Elevator besonderen Komfort und zuverlässige Effizienz an den Haltestellen
  • thyssenkrupp ist der größte Zulieferer von Fahrtreppen bei dem Bauprojekt
  • thyssenkrupp Elevator setzt darauf, mit guten Lösungen in komplexen Infrastrukturprojekten die Beweglichkeit in Innenstädten weltweit zu erhöhen

thyssenkrupp Elevator hat den Zuschlag für das erste U-Bahnprojekt Chinas in einer bezirksfreien Stadt, das heißt einer Metropolregion mit umliegender Großregion, in Zentral- und Westchina gesichert. Das Unternehmen liefert 234 Aufzüge und Fahrtreppen für die Metro Line 1 in Luoyang, eine der vier großen alten Hauptstädte, in der 13 Dynastien herrschten. Damit hat auch Luoyang endlich eine eigene Metro. 2021 soll sie den Betrieb aufnehmen.

Insgesamt ist die Strecke der Metro Line 1 mit ihren 19 Haltestellen 23 Kilometer lang. Sie sorgt für einen schnellen Transport der Passagiere in Ost-West-Richtung zum nördlichen Teil des Luohe-Flusses. Darüber hinaus löst die neue Linie auch bisherige Kapazitätsengpässe der Ost-West-Achse in Richtung Downtown. Nicht zuletzt sorgt sie generell für eine bessere Anbindung der Stadtteile nördlich des Luohe.

Der gute Ruf von thyssenkrupp Elevator bei öffentlichen Infrastrukturprojekten und sein hoher Marktanteil hat für den Kunden den Ausschlag gegeben, das Unternehmen zum größten Zulieferer der Fahrtreppen für das Projekt zu machen. Die Installation aller Aufzüge und Fahrtreppen soll spätestens im August 2020 vollbracht sein. Ab dann können sich die Pendler und Einwohner von Luoyang an den Haltestellen auf ein angenehmes, schnelles und sicheres Fortkommen dank thyssenkrupp Elevator freuen.

Das Projekt zeigt einmal mehr die wichtige Rolle von thyssenkrupp Elevator beim Ausbau der Mobilität in Chinas Großstädten. Mit seinen Lösungen und Services sowie der Technologieführerschaft gehört das Unternehmen zu den Top-Playern in der Region. „Wir haben hier einige entscheidende Wettbewerbsvorteile – von unseren Produktionsstandorten vor Ort bis hin zu unserem Innovationspotenzial und unseren vielfältigen Serviceangeboten für die unterschiedlichsten Kundenwünsche“, bestätigt Peter Walker, CEO von thyssenkrupp Elevator. „Die Auslieferung und Installation von 234 Aufzügen und Fahrtreppen für die erste Metro-Linie von Luoyang ist ein aktuelles, sehr anschauliches Beispiel für unsere Kompetenz, urbane Mobilität von morgen schon heute zu verwirklichen und zu gewährleisten.“

Als Hauptstadt von insgesamt 13 Herrscherdynastien hat Luoyang eine reiche Geschichte. Sie ist zudem Chinas erster Universitätsstandort und gilt als ehemalige Residenz großer Denker und Philosophen wie Laozi und Konfuzius.

Mit starkem Fokus auf fortschreitende Urbanisierung und immer bessere Zugangsmöglichkeiten im städtischen Raum investiert thyssenkupp Elevator kontinuierlich in China und das dortige Aufzugsgeschäft. 2018 hat das Unternehmen einen Aufzugstestturm sowie einen ganz neu errichteten Fertigungsstandort in Zhongshan eröffnet. Nicht zuletzt diese außergewöhnliche Präsenz zeigt die enge Verbindung des Unternehmens mit dem Reich der Mitte – schon zwei Jahre zuvor war eine thyssenkrupp-Fabrik in Shanghai eingeweiht worden.

Heute betreibt thyssenkrupp Elevator vier hochmoderne Produktionsstätten mit rund 11.000 Mitarbeitern in China. Das umfangreiche Service-Netzwerk umfasst knapp 200 Niederlassungen. Die starke Marktposition von thyssenkrupp vor Ort beruht auf seinem exzellenten Service- und Wartungsangebot, vor allem aber auf wettbewerbsfähigen und technisch anspruchsvollen Mobilitätslösungen. Weitere aktuelle Installationsprojekte von thyssenkrupp Elevator in China zielen auf die drei wichtigen Marktsegmente ab: niedrige, mittelhohe und hohe Gebäude. Ob Neuinstallation, Modernisierung oder Austausch: Das Potenzial in China für den Einsatz von Transportlösungen von thyssenkrupp Elevator ist enorm – wie das Beispiel der Metro Line 1 in Luoyang zeigt.

Pressebilder zum Download liegen hier bereit. (Bildnachweis: thyssenkrupp Elevator)

Über uns:

thyssenkrupp Elevator
thyssenkrupp Elevator umfasst die weltweiten Konzernaktivitäten im Geschäftsfeld Personenbeförderungsanlagen. Mit einem Umsatz von 8,0 Mrd. € im Geschäftsjahr 2018/2019 und Kunden in mehr als 100 Ländern hat sich thyssenkrupp Elevator seit seinem Markteintritt vor 40 Jahren als eines der führenden Aufzugsunternehmen der Welt etabliert. Das Unternehmen mit mehr als 50.000 qualifizierten Mitarbeitern bietet intelligente und energieeffiziente Produkte, entwickelt für die individuellen Anforderungen der Kunden. Innovative Lösungen ermöglichen die Entwicklung von intelligenten Städten. Das Portfolio umfasst Personen- und Lastenaufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige, Fluggastbrücken, Treppen- und Plattformlifte sowie maßgeschneiderte Servicelösungen für das gesamte Produktangebot. Über 1.000 Standorte rund um den Globus bilden ein dichtes Vertriebs- und Servicenetz und sichern somit eine optimale Nähe zum Kunden.

thyssenkrupp
thyssenkrupp ist ein Technologiekonzern mit hoher Werkstoffkompetenz. Über 162.000 Mitarbeiter arbeiten in 78 Ländern mit Leidenschaft und Technologie-Know-how an hochwertigen Produkten sowie intelligenten industriellen Verfahren und Dienstleistungen für nachhaltigen Fortschritt. Ihre Qualifikation und ihr Engagement sind die Basis für unseren Erfolg. thyssenkrupp erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018/2019 einen Umsatz von 42,0 Mrd. €.

Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir wettbewerbsfähige Lösungen für künftige Herausforderungen in ihren jeweiligen Branchen. Mit unserer Ingenieurkompetenz ermöglichen wir unseren Kunden, Vorteile im weltweiten Wettbewerb zu erzielen sowie innovative Produkte wirtschaftlich und ressourcenschonend herzustellen. Unsere Technologien und Innovationen sind der Schlüssel, um die vielfältigen Kunden- und Marktbedürfnisse weltweit zu erfüllen, auf den Zukunftsmärkten zu wachsen sowie stabile Ergebnis-, Cash- und Wertbeiträge zu erwirtschaften.