Skip Navigation

Globalisierung: Flughäfen sind die Knotenpunkte der Welt

Im Dezember 1903 haben die Gebrüder Wright es geschafft, das erste Flugzeug über eine Distanz von 37 Metern mit einer Geschwindigkeit von elf Kilometern pro Stunde in der Luft zu halten. Wer hätte damals gedacht, dass der Traum vom Fliegen hundert Jahre später für viele Menschen ganz normal sein wird. Geschäftsleute fliegen für eine Verhandlung von Frankfurt nach Shanghai, Familien fliegen in den Sommerferien in den Urlaub nach Spanien und Schüler und Studenten fliegen um die Welt, um mit dem Rucksack neue Kulturen zu entdecken.

Unsere Gate-Systeme: Wie ein maßgeschneiderter Anzug

Nach der Landung ist der Flughafen der erste Eindruck von einer Stadt, einem Land oder einem Kontinent. Unser Ziel ist es, diesen ersten Eindruck so angenehm, wie möglich zu gestalten. Kein Stress und möglichst viel Komfort. Damit die Geschäfts- oder Familienreise und das ganz persönliche Abenteuer im neuen Land gut beginnen kann. Denn wer wartet schon gerne bei Wind und Wetter auf dem Bus vom Flugzeug zum Terminal?

Dank unseres breiten Produkt-Portfolios können unsere Airport-Experten einen ganzen Flughafen aus einer Hand bestücken und so die Abläufe perfekt aufeinander abstimmen. Wie bei einem maßgeschneiderten Anzug passt das Gate-System zum jeweiligen Flughafen. Größe, Stil und Umfang – Alles ist perfekt auf die individuellen Anforderungen angepasst. Wir liefern Mobilitätslösungen, die Passagiere nicht nur nach oben oder nach unten bringen, sondern auch geradeaus zum Ziel. Neben Fahrtreppen können unsere ACCEL Laufbänder die langen Wege zu den Gates beschleunigen.

Am Gate angekommen heißt es dann meist: warten. Aber sobald das Boarding beginnt, ist die Freude groß, wenn es nicht mit dem Bus zum Flugzeug, sondern direkt über eine Fluggastbrücke in den Flieger geht. Auch hier haben wir eine maßgeschneiderte Lösung parat.

Hochbeweglich und flexibel für alle gängigen Flugzeugtypen einsetzbar: Fluggastbrücken sind für das Boarding zur ersten Wahl für moderne Flughäfen geworden

Der Begriff Fluggastbrücke war zur Zeit des ersten Fluges der Gebrüder Wright wohl noch nicht erfunden. Heute geht es fast nicht mehr ohne. Das Airline-Personal bittet die Passagiere zum Einstieg in einen der riesigen modernen Airliner – meist über eine Fluggastbrücke, die alle Reisenden vom Gate durch einen Tunnel führt, der direkt an das Flugzeug angekoppelt werden kann, geschützt von Regen und Wind und praktisch barrierefrei.

Mit unseren hochmodernen Passenger Boarding Bridges wird der Fluggasttransport an Flughäfen wesentlich flexibler und komfortabler.

Unsere modernen Fluggastbrücken sind hochbeweglich und können unabhängig vom jeweiligen Flugzeugtyp und Flughafen konstruiert werden. Sie machen das komplexe Boarding der jährlich mehr als vier Milliarden Flugpassagiere weltweit erst möglich. Für uns sind Fluggastbrücken nicht nur ein wesentlicher Bestandteil moderner Flughäfen, sondern auch der erste und letzte Kontaktpunkt des Flughafens für Passagiere.

Ferngesteuerte Fluggastbrücken – die digitale Innovation für besseres Boarding

Unsere erfahrenen Airport-Experten bei thyssenkrupp bieten Flughäfen weltweit ein umfangreiches Portfolio an Fluggastbrücken an. Darunter auch das Remote Control System (RCS) - Mit dieser neuen Technologie ermöglichen wir Flughäfen, ihre Fluggastbrücken sicher, bequem und effizient aus der Ferne zu steuern.

„Mit unserem Remote Control System bieten wir eine weitere einzigartige Lösung, um die Abfertigungszeiten von Flugzeugen zu verbessern und sorgen gleichzeitig für mehr Sicherheit an hochfrequentierten Flughäfen auf der ganzen Welt“, erklärt Mauro Carneiro, CEO von thyssenkrupps Geschäftsteil Airport Solutions.

Es wäre also möglich eine Fluggastbrücke in München aus Hamburg zu steuern. Für die Umsetzung des Projekts hat Carneiros Team Hardware- und Softwaretechnologie zusammengeführt. Das Remote Control System ist mit mehreren Überwachungskameras ausgestattet, um das Sichtfeld des Flughafenmitarbeiters während des An- und Abkoppelns der Fluggastbrücke zu vergrößern. Hochpräzise Sensoren unterstützen bei der exakten Positionierung.

2020 wird für die ferngesteuerte Fluggastbrücken ein Premierenjahr: Erstmals werden solche Brücken zum Einsatz gebracht – ganz ohne menschliches Zutun am Boden, sondern stattdessen zentral gesteuert. Passagieren spart dies aufgrund der minutiösen Präzision Zeit bei der Ankunft und der Abreise – bei zukünftig steigendem Fluggastaufkommen besonders wichtig.

Die Möglichkeit unsere PBBs beliebig auf dem Flughafen bewegen zu können, spart viel Zeit beim Transport von Passagieren.

Mehr Boarding-Komfort für Passagiere, effizientere Prozesse für Flughafenbetreiber

Ferngesteuerte Fluggastbrücken bieten aber nicht nur den Vorteil, dass die Fluggäste auf komfortable und sichere Weise in und aus ihrem Flieger kommen. Mauro Carneiro erklärt, dass sich das smarte System auch positiv auf das Geschäft der Flughafenbetreiber auswirkt:

„Die Technologie verbessert das Gate Management ganz entscheidend, indem es wertvolle Zeit beim Betrieb spart. Am wichtigsten ist, dass es das aufwändige händische Bewegen der Brücken von einem Stellplatz zum anderen reduziert. Das führt letztlich auch zu einer sichereren Arbeitsumgebung der Flughafenmitarbeiter auf dem Rollfeld.“

Unsere Kollegen finden für jeden Flughafen das passende Fluggastbrückensystem. Selbst, wenn die beiden Decks des größten Passagierflugzeugs der Welt Airbus A380 bedient werden müssen. Insgesamt betreiben und warten wir mehr als 2.000 Fluggastbrücken an Flughäfen auf der ganzen Welt. Zum Beispiel in Doha, Accra, Istanbul und Rio de Janeiro – und bewegen so rund 1,8 Milliarden Flugreisende pro Jahr.

Globalisierung: Das Fliegen verbindet Menschen auf der ganzen Welt

Was 1903 mit dem ersten Flug der Gebrüder Wright begann ist heute zu einem der Hauptverkehrsmittel geworden. Die Globalisierung macht das Fliegen in der westlichen Welt fast alltäglich und verbindet Menschen auf dem ganzen Planeten. Was für uns heute das Maß aller Dinge ist, wird sich in den kommenden Jahren aber extrem entwickeln.

Wir wollen neue Maßstäbe setzen und die Flughäfen der Zukunft gestalten. Effektive technische Abläufe und hochmoderne Lösungen für maximalen Reisekomfort werden dabei weiterhin unser Anspruch sein. Damit die Familie noch unkomplizierter in den Urlaub kommt und der erste Eindruck des Flughafens immer ein guter ist.